stumme schreie.

Montag. Dienstag. Mittwoch. Donnerstag. Freitag. Samstag. Sonntag. Manche Tage sind bloße Zusammensetzungen aus einzelnen Buchstaben. Wie Würfel. Jeder Wert wiederholt sich, es kommt nur darauf an, wie oft du würfelst. Immer wieder.
Andere Tage tragen Farben. Mal blau. Mal schwarz. Mal gelb. Mal rot. Heute trägt der Abend rot. Dezember. Viel zu warm für diese Jahreszeit. Kann es jemals zu warm sein? Es kommt auf die Perspektive an.

Ich sitze auf dem Balkon. Ohne Socken. Ein Glas Rotwein steht auf dem Tisch. Manche Dunkelheit verschluckt keine Farben. Aus einem Altenheim, das ein paar Häuserblocks weiter steht, ertönen Schreie. „Hilfe…“ tönt es so laut, dass mir der Unterton der männlichen Stimme einen kleinen Stich versetzt. „Hilfe…“ immer wieder. Offenbar hör niemand hin. Der alte Mann schreit weiter. Manchmal kann man schreien, so laut man will. Und so lange die Kraft dafür reicht. Es hört doch niemand zu. Ein Zug rauscht vorbei. Das Rattern der Räder auf den Schienen lässt die Schreie im Keim ersticken. Als würde eine größere Kraft den alten Mann verhöhnen. Ja, es gibt immer irgendwen oder irgendwas, das lauter ist als du. Vielleicht heißt es ja deshalb „stummer Schrei nach Liebe?“

Kurze Zeit später Stille. Fast unerträglich. Ich will schreien. Und doch bleibe ich stumm. Zu leise für das Leben? Oder zu laut? Ein Kontrast. Ein Handstand im Dunkeln. Die Perspektive ändert sich nicht. Vielleicht ändert sich der Wert, wenn die Würfel in andere Hände gelangen.

Ich schenke nach.

Zwei Stimmen sind lauter als eine. 

Advertisements

6 Gedanken zu “stumme schreie.

  1. Manche Dunkelheit verschluckt keine Farben. Schön geschrieben. Dunkelheit ist die Gesellschaft und die Farben die Pflegebedürftigen. Die Dunkelheit verschluckt Farben. Notstand ohne Ende und alle schreien stumm…

    PS. Ich war vor einiger Zeit in einigen Pflegeheimen. Kurz nach dem Eingang stinkt es viel zu oft nach Urin und die lieblos aufgestellten toten Kunstblumen neben leeren alten Holzstühlen gehen eine unsympatische Symbiose mit einer unangemessenen Unterstützung der PflegeLei(s)tung und Staat ein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s