Von Büchern und Träumen.

Ich wäre gern ein Buch.

Aber nicht so ein klassischer Bestseller.

Viel lieber wäre ich gern unauffällig, stünde weit hinten in der letzten oberen Reihe

einer kleinen urigen Buchhandlung.

In gedämmtem Licht läge ich

zwischen Gedichtssammlungen und alten verstaubten Schätzen,

mein Einband nostalgisch.

Und wenn mir dann nach Träumen wär‘, flöge ich in deine Hände.

Advertisements

9 Gedanken zu “Von Büchern und Träumen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s